FRITZBOX – DER TRICK MIT DEM ACCESS POINT

Die Fritzbox 3272 / 3490 / 7360 / 7490 enthält einen bestätigten Fehler, der sich durch extrem langsame Geschwindigkeit bemerkbar macht, sobald der eBlocker angeschlossen ist.

Der Fehler ist nicht eBlocker-spezifisch, sondern resultiert aus dem nicht standardisierten Routing bei der Nutzung des WLANs dieses Routers.

Andere Fritzboxen sind nicht betroffen. Der Hersteller (AVM) ist sich dieses Fehlers bewusst.

Sie besitzen eine Fritzbox 3272 / 3490 / 7360 / 7490 und wollen den eBlocker nutzen, wollen aber Ihre Fritzbox und den eBlocker nicht neu konfigurieren? Dann gibt es zwei Lösungen für diese Situation:

1. WLAN nicht nutzen

Kaum jemand möchte auf WLAN verzichten, aber wenn Sie WLAN in der Fritzbox 3272 / 3490 / 7360 / 7490 deaktivieren, funktioniert der eBlocker im Plug & Play Modus ohne Probleme mit Ihrer Fritzbox 3272 / 3490 / 7360 / 7490.

2. WLAN deaktivieren und einen WLAN Access Point einbinden

Dies ist eine der elegantesten Lösungen für die Fritzbox 3272 / 3490 / 7360 / 7490 Kunden. Sie deaktivieren WLAN auf der Fritzbox 3272 / 3490 / 7360 / 7490 und integrieren einen WLAN Access Point in Ihr Netzwerk. Der WLAN-Access-Point wird per LAN-Kabel mit Ihrem Router verbunden und baut dann ein WLAN-Netz auf.

Bekannte FritzWLAN-Repeater mit einem LAN-Anschluss sind die FritzWLAN-Repeater DVB-C / 1750E / 450E. Diese schließen Sie an die Fritzbox 3272 / 3490 / 7360 / 7490 an und betreiben den FritzWLAN Repeater dann als LAN-Bridge (Access Point).

Anstelle eines FritzWLAN Repeaters können Sie auch einen mit dem eBlocker kompatiblen Router als Access Point anschließen. Wichtig ist, dass der zweite Router keinen DHCP-Server besitzt, da dieser bereits von der Fritzbox 3272 / 3490 / 7360 / 7490 bereitgestellt wird.

Achtung! Die Fritzbox Repeater-Funktion ist kein WLAN-Access Point!